Depot Vergleich


Viele Anleger nutzen bereits ein Wertpapierdepot, welches als Basis zum Handeln mit Aktien oder Anleihen dient, andere Anleger hingegen möchten ihr erstes Depot dieser Art eröffnen. In beiden Fällen kann ein Wertpapierdepot-Vergleich sehr sinnvoll sein, entweder um zu überprüfen, ob der aktuell genutzte Anbieter günstige Konditionen bietet, oder um einen günstigen Anbieter bei der ersten Eröffnung eines Wertpapierdepots zu finden. Durchführen kann man einen Wertpapierdepot Vergleich an vielen Stellen, vor allen Dingen im Internet, es gibt jedoch einige Qualitätsunterschiede bei den Vergleichen und zudem sind einige Punkte zu beachten, damit der Vergleich auch das gewünschte Ergebnis bringt.

Die Qualitätsunterschiede bei einem Depotvergleich kommen teilweise deshalb zustande weil manche Anbieter eines Vergleichs die Basisdaten nicht oder nur in sehr großen Abständen aktualisieren. Konkret bedeutet das, es kann in der Praxis durchaus vorkommen, dass man Anfang 2010 einen Vergleich durchführt, die Konditionen der Anbieter der Wertpapierdepots aber aus dem Jahre 2008 stammen. Daher ist es sicherlich vorteilhaft, die Vergleichsergebnisse zumindest stichprobenartig bezüglich der Aktualität der Konditionen mit den Daten auf der Webseite des jeweiligen Anbieters des Wertpapierdepots zu vergleichen. Auf jeden Fall sollte man aber beim Vergleichssieger bzw. beim Anbieter, den man letztendlich nutzen möchte, diese Überprüfung durchführen.

Ein weiterer Punkt, auf den man bei einem Depotvergleich achten sollte ist, beim Vergleich der Konditionen nicht nur die Depotgebühren zu beachten, sondern sich vor allen Dingen über die Ordergebühren zu informieren, welche der jeweilige Anbieter des Wertpapierdepots für den Kauf- und Verkauf von Wertpapieren veranschlagt. In den meisten Fällen machen die Ordergebühren nämlich über das Jahr gerechnet einen weitaus größeren Teil des Gesamtkosten in Zusammenhang mit dem Wertpapierhandel aus, während die Depotgebühren eher einen geringen Teil ausmachen, zumal immer mehr Anbieter generell auf die fixen Depotgebühren verzichten. Dennoch stellen nicht wenige Vergleiche nach wie vor mitunter ausschließlich die Depotgebühren gegenüber, was im Grunde nicht mehr sehr zeitgemäß ist.